Monatsarchiv: April 2015

Sonntag, 06.09.2015: Grillen mit Flüchtlingen. Beginn 16 Uhr

Liebe Leute.

das Aktionsbündnis Bremervörde ruft zu einem gemeinsamen Grillen mit Flüchtlingen an der Grillstation am Vörder See auf.
Auch im Raum Bremervörde kommen viele neue Flüchtlinge an. Wir möchten sie einladen, sich im (lockeren und niederschwelligen) Rahmen eines Grillnachmittags am Vörder See mit Menschen, die hier schon länger oder womöglich bereits ihr ganzes Leben leben, zu treffen.

Die Idee ist, dass jede und jeder etwas für das gemeinsame Grillen mitbringt. Dazu die eine oder der andere vielleicht noch ein Spiel(gerät) oder ein Musikinstrument.
Wir werden für Holzkohle und auch ein paar Getränke sorgen.

Gebt den Termin bitte weiter. Vielleicht wohnen in Eurer Nachbarschaft ein paar Flüchtlinge, die vor kurzem in unsere Gegend gekommen sind. Und, ganz wichtig, sagt es auch Menschen mit kleinem oder ohne Migrationshintergrund weiter. Das Treffen ist gedacht zum Kennenlernen und Kontakte knüpfen.

Rencontrons-nous!
Kommt zusammen!
Bib ne yek!
Come together!

Immer mehr Flüchtlinge machen sich auf den verzweifelten, teuren und gefährlichen Weg nach Europa. Zum Umgang mit diesen Flüchtlingen hört man aus der Politik je nach aktuellen Todeszahlen im Mittelmeer mal bedauernde Töne und vage Versprechungen von Hilfe, hauptsächlich werden jedoch Maßnahmen diskutiert und beschlossen, welche auf die Abwehr der Flüchtlinge zielen.

Die europäische Union und deren Nationalstaaten bewerten jeden Menschen nach kapitalistischer Logik nach dessen Verwertbarkeit und nationaler Identität. An den Flüchtlingen, egal ob sie nun vor Krieg, Armut oder Hunger fliehen, haben sie dabei keinerlei Interesse. An denjenigen Ressourcen, menschlichen wie materiellen, von welchen sie sich einen Nutzen erhoffen, bedienen sie sich dagegen ganz selbstverständlich. Landgrabbing, Rohstoffabbau, intensive Befischung der europäischen Fischfangflotte in afrikanischen Gewässern und nicht zuletzt Kriegshandlungen oder die Unterstützung von Despoten sind Beispiele, durch welche die europäische Politik und Wirtschaft dazu beiträgt, dass vielen Menschen immer weniger Perspektiven in der eigenen Heimat bleiben.

Doch bei der Benennung der vielfältigen Fluchtgründe wird die hier lebende Bevölkerung für vollends naiv verkauft und ihnen anstatt von Krieg, Armut und Perspektivlosigkeit einzig die Existenz von Schleusern als Ursache vorgesetzt. Diese stellen natürlich nur ein Symptom und keineswegs die Ursache der Fluchtbewegungen dar, an welchen die europäischen Staaten keinesfalls unbeteiligt sind.

Diejenigen Flüchtlinge, welche es schaffen die immer höher gezogenen und höher gerüsteten Mauern der Festung Europa überwinden und es hier nach Deutschland schaffen, werden hier von staatlicher Seite zuallererst als Kostenfaktor betrachtet, welchen es im Idealfall wieder loszuwerden gilt. Diese Logik übernehmen Teile der Bevölkerung und begegnen den Flüchtlingen mit Skepsis, Ablehnung oder immer öfter mit offen zur Schau getragenem Hass.

Deshalb möchte das Aktionsbündnis Bremervörde die hier lebenden Flüchtlinge willkommen heißen und einen netten Tag mit ihnen verbringen um ins Gespräch kommen und sich kennen zu lernen. Dazu soll am Sonntag, den 06. September, ab 16 Uhr gemeinsam beim Grillplatz am Vörder See gegrillt werden. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen mitzumachen. Für Grill, Kohle und einige Getränke ist gesorgt, für den Grill bringe sich jede und jeder selbst etwas mit. Über Salatspenden würde sich das Bündnis ebenfalls freuen.

Advertisements