13.11.2017 – Veranstaltung im Ostel/BRV

Flyer_Seite_1OSTERHOLZ–CIZRE UND RETOUR

Ein Gespräch mit Leyla Imret (Erzieherin aus Osterholz und abgesetzte Bürgermeisterin von Cizre, Osttürkei)

Montag, 13.11.2017 ab 19 Uhr im Ostel Jugendhotel (Feldstraße 9 in Bremervörde)

Der Lebenslauf von Leyla Imret klingt wie ein Roman – er ist aber bittere Realität und ein Spiegelbild der Geschichte der Kurden in der Osttürkei.

Leyla Imret wurde 1987 in Cizre im Südosten der Türkei geboren. Als sie fünf Jahre alt ist, wird ihr Vater, ein PKK-Kommandeur, bei einer Razzia erschossen. Zwei Jahre darauf erlebt sie selbst, wie bei den Neujahrsfeiern in Cizre Panzer in die Menschenmenge fahren, wie geschossen wird, wie über 100 Menschen sterben. Mit 7 Jahren kommt Leyla nach Deutschland, zu ihrer Tante nach Osterholz-Scharmbeck. Sie soll in Sicherheit aufwachsen.

In Deutschland macht Leyla eine Ausbildung als Friseurin und als Erzieherin. Sie möchte weiter zur Schule gehen und Politik studieren, aber ohne Arbeit droht ihr die Abschiebung.

Im Jahr 2013 besucht Leyla Imret zum ersten Mal ihre Geburtsstadt. Es ist eine Zeit des „Tauwetters“ für die türkischen Kurden. Regierungschef Erdogan stimmt Verhandlungen mit dem inhaftierten Öcalan zu, das Sprechen der kurdischen Sprache ist erlaubt, es herrscht ein Waffenstillstand. Leyla Imret erlebt eine Stadt mit 70% Arbeitslosen trotz wirtschaftlichen Aufschwungs in der Türkei, eine Stadt mit vernachlässigter Infrastruktur, eine Stadt, in der das Andenken an ihren Vater immer noch hochgehalten wird. Als sie von Vertretern der BDP-HDP (Demokratische Partei der Völker/Partei für Frieden und Demokratie) gefragt wird, ob sie nicht bei den Kommunalwahlen 2014 kandidieren möchte, stimmt sie zu.

Sie wird mit über 80% zur Oberbürgermeisterin der 110 000 Einwohner-Stadt Cizre gewählt. Mit ihren 27 Jahren ist sie die jüngste Bürgermeisterin der Türkei und die erste Frau auf diesem Posten in Cizre. Leyla Imret will ihren Beitrag zu einer friedlichen Entwicklung und zum Aufbau in dieser Stadt leisten. Es kommt anders.

Nachdem die HDP im Sommer 2015 die 10%-Hürde im türkischen Parlament überwindet, verändert sich das Verhalten Erdogans zur HDP abrupt. Der Einzug der HDP ins Parlament verhinderte die absolute Mehrheit für Erdogans AKP und  somit die Verfassungsänderungen, die Erdogan für den Umbau der Türkei in eine Präsidialherrschaft benötigte. Er erklärte der HDP noch in der Wahlnacht den Krieg. Schon im September 2015 wird ein Strafverfahren gegen Leyla Imret eröffnet, wegen „Anstiftung zum Aufstand“ und „Propaganda für eine Terrororganisation“. Dazu berief sich der Staatsanwalt auf ein – abgefälschtes – Zitat von ihr bei einem Interview mit einem ausländischen Journalisten. Sie wird ihres Amtes enthoben.

In diese Zeit fallen auch die erste Ausgangssperre in Cizre, der erste militärische Angriff auf die Stadt. Damit wurde eine Serie von Angriffen auf die Hochburgen der HDP begonnen, die mit der Zerstörung etlicher kurdischer Städte, mit Massakern und Massenflucht fortgesetzt wurden.

Leyla Imret wurde noch mehrmals verhaftet und angeklagt, sie durfte nicht ausreisen. Nach dem Putschversuch brach der Kontakt zu ihr ab. Im Sommer 2017 konnte sie dann nach Osterholz zurückkehren.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s