Archiv der Kategorie: Antifaschismus

Spendensammlung für Flüchtlinge aus Syrien und dem Nordirak

In der Vorweihnachtszeit sammelte das Aktionsbündnis gemeinsam mit ortsansässigen Kurd*innen für die Flüchtlinge, welche in Syrien und dem Nordirak vor dem Islamischen Staat (IS) geflohen sind. Es wurden Geld- und Sachspenden gesammelt. Das gespendete Geld wurde in die Türkei überwiesen, wo es für dringend benötigte Medikamente für die Flüchtlinge genutzt werden soll.
In Hinblick auf den Wintereinbruch wurde insbesondere um Winterkleidung gebeten. Die Kleiderspenden sollten ursprünglich mit einem LKW mit Hilfsgüter von Bremen in die Türkei befördert werden. Da allerdings eine Hilfslieferung ab Hamburg zeitnaher startete, nutzten wir diese Gelegenheit. So starteten die Spenden fast direkt nach der Sammlung in Richtung Shingal-Gebirge im Nordirak. Auch dort sind Tausende auf der Flucht vor dem IS und benötigen dringend Hilfe.
Wir freuen uns, dass viele Bürger*innen dem Spendenaufruf gefolgt sind und möchten uns herzlich dafür bedanken!

Spenden01 Spenden02 Spenden03

NPD-Infostand in Bremervörde verhindert

Am Samstag, den 18. Februar, wollten die Nazis der NPD in der Bremervörder Brunnenstraße einen Infostand aufbauen. Doch so weit kamen sie nicht. 30 AntifaschistInnen waren früher aufgestanden und vor ihnen anwesend. Scheinbar zu viele um einen Stand aufzubauen. So zogen die NPDler unter Polizeischutz unverrichteter Dinge wieder ab.

Artikel der Bremervörder Zeitung:  „Gegner vergraulen NPD“

Filmvorführung „Brigadistas“ – Pressemitteilung

Internationale Antifaschisten im Spanischen Bürgerkrieg – Filmvorstellung des Rosa-Luxemburg-Clubs

 70 Jahre nach dem Spanischen Bürgerkrieg trafen sich ehemalige antifaschistische Kämpferinnen und Kämpfer aus aller Welt in Spanien. Der Dokumentarfilmer Daniel Burkholz hält deren Reise fest, lässt die Betagten zu Wort kommen und zeigt die Verbindung historischer Kämpfe mit dem Blick auf das heutige Weltgeschehen. Am Montag, dem 13. Februar, ist der daraus entstandene Dokumentarfilm „Brigadistas“ in Bremervörde zu sehen. Weiterlesen

13. Februar: „Brigadistas“ Filmvorführung im Ostel

„Brigadistas“ erzählt die Geschichte der letzten noch lebenden Mitglieder der Internationalen Brigaden, die im Spanischen Bürgerkrieg gegen den Faschismus gekämpft haben. 70 Jahre danach machen sie sich noch einmal auf den Weg und kehren nach Spanien zurück. Sie berichten über das Erlebte und wollen ihre Ideen und Ideale weitergeben.

Der Filmemacher Daniel Burkholz wird bei der Filmvorführung anwesend sein und steht für Fragen offen.

70 Jahre nach Beginn des Spanischen Bürgerkriegs kehren die letzten noch lebenden internationalen Freiwilligen, die für Freiheit und Demokratie und gegen den Faschismus des General Franco gekämpft haben, nach Spanien zurück.

Die Brigadistas, 36 Frauen und Männer, die Jüngste 86, der Älteste 99 Jahre alt, begeben sich auf eine Reise, die sie von Madrid über Zaragossa nach Barcelona quer durch Spanien führt. Einem Land, in dem sie auch nach so langer Zeit noch begeistert gefeiert werden. Diese Reise ist für viele von ihnen die letzte und die Brigadistas wissen das. Sie berichten über das Erlebte und wollen ihre Ideen und Ideale weitergeben. BRIGADISTAS ist ein intensives und einfühlsames Portrait dieser Menschen. Der Film zeichnet ein Bild, in dem Begeisterung aber auch Nachdenklichkeit ihren Platz haben.

Weitere Informationen zu BRIGADISTAS unter: www.roadside-dokumentarfilm.de.

Maulkorb bei der Gedenkfeier in Sandbostel?

Gedenkfeier im ehemaligen Lager in Sandbostel am 30. April 2011

Soll über eine Würdelosigkeit der Nachkriegszeit nicht gesprochen werden?

Die diesjährige Gedenkfeier zur Befreiung des Lagers Sandbostel am 30. April 2011 hatte als Schwerpunkt die sowjetischen Gefangenen.

Es handelte sich um Gefangene, die in Folge des Überfalls der Wehrmacht auf die Sowjetunion gemacht wurden. Sie waren Gefangene aus dem Land, in dem das faschistische Deutschland einen Vernichtungskrieg führte. Die Sowjetunion hatte im 2. Weltkrieg die meisten Opfer zu beklagen. Der Roten Armee, der die Gefangenen in Sandbostel angehörten, ist die Niederringung des Faschismus im Verlauf des 2. Weltkrieges in erheblichem Maße mit zu verdanken.

Weiterlesen

Willkommen beim Aktionsbündnis Bremervörde

Wir haben uns nach der atomaren Katastrophe in Fukushima gegründet, um in Bremervörde Aktionen zur Solidarität mit den japanischen Opfern zu organisieren und um für den sofortigen Ausstieg aus der Atomenergie zu demonstrieren. In Zukunft wollen wir als Bündnis auch zu anderen Themen aktiv bleiben. Wir sind überparteilich und unabhängig. Jeder, der sich bei uns und mit uns einbringen möchte, ist herzlich eingeladen mitzumachen. Wir sehen uns!

Ihr könnt uns per Email erreichen unter: aktionBRV@gmx.de, per Telefon unter 04768-685 oder sprecht uns einfach bei der nächsten Aktion an!